Aktion: Klausenpass
HOME Jürgen Schubert Die Lini Die Aktion: Klausenpass Diskussionen Kontakt/Impressum Mail

Die Aktion: Klausenpass - Aktion beim Hotel Klausenpasshöhe!

Aktion beim Hotel Klausenpasshöhe!

Hier nun endlich der Bericht zu unserer angekündigten Aktion auf dem Klausenpass am 13. und 14. September. Die Fotos kommen noch nach.

Wir konnten unseren Infostand auf dem Parkplatz des Hotels und damit an exponierter Stelle aufbauen. Für dieses Entgegenkommen danken wir dem "Chef des Hauses" vom Hotel Klausenpasshöhe, Herrn Kaufmann, ganz herzlich.

Nachdem es uns gelungen war, trotz Temperaturen nahe dem Gefrierpunkt und bei mäßigem Wind unseren Stand herzurichten versuchten wir die Motoradfahrer auf uns aufmerksam zu machen und auch direkt anzusprechen, was am Samstag nur mühsam gelang. Das lag natürlich auch an den nicht mehr sommerlichen Temperaturen und dem damit geringeren Verkehrsaufkommen.

 

Einer der ersten Gäste an unserem Stand war Herr Thossen Mov...? (leider können wir den Eintrag im Spendenbuch nicht entziffern) ein Vertreter der IG-Motorrad, die sich unserer Sache angenommen haben und sich mit uns für eine Absicherung der Lini einsetzen.
Mit einem netten Spruch in unser Spendenbuch verabschiedete er sich und fuhr zu einem Motorradrennen.

Als wir, wetterbedingt dann gegen 16:00 Uhr unsere Sachen zusammengepackt hatten, hatten wir 10 SFr. in unseren Sparschweinchen und die waren von einem Fahrradprofi gespendet worden.

 

Herr Gregor Brunner von der IGM konnte leider an unserer Aktion nicht teilnehmen,dafür trafen wir uns zwei Tage später in gemütlicher Runde in Unterschächen in der Alpenrose!

 


Herrn Johoo vielen Dank, er hat uns damit vor einem "Nullergebnis" an diesem Tage verschont.

 

Der Sonntag verlief ähnlich, aber insgesamt etwas erfolgreicher, denn das Wetter hat uns eine größere Besucherzahl beschert (ca. 80 Motorräder haben hier gehalten und eine mehr oder weniger große Pause eingelegt). Leider konnten wir nur eine geringe Anzahl davon für unsere Sache gewinnen und so endete der Tag mit einer Einnahme von 33 SFr..

Als Resümee dieser zwei Tage und der anschliessenden Urlaubswoche, die wir noch in dieser Region verbrachten möchten wir nochmals unser Anliegen herausstreichen.

Wir möchten erreichen, daß diese eine Kurve im Bereich der Linie so abgesichert wird, daß ein Absturz für einen Motorradfahrer oder auch einen Fahrradfahrer nach einem Sturz nicht mehr möglich ist. Die häufig geäusserte Ansicht der Motorradfahrer "man muss halt langsam, vernünftig, fahren ist nur eine Seite der Medaile. Die andere Seite ist die, selbst wenn vernünfig gefahren wird gibt es genügend Ursachen durch die normalerweise ein harmloser Sturz ausgelöst werden kann.

  • Steine oder Geröll auf der Fahrbahn (selber beobachtet)
  • Kuhfladen auf der Fahrbahn (im Frühjahr und im Herbst keine Seltenheit)
  • Ein kleiner Fahrfehler (z.B. Kurve zu stark angeschnitten, ein häufig beobachter Fehler)
  • Einen Augenblick abgelenkt durch das herrliche Panorama, mit Wasserfall (nicht auszuschliessen)

Wir meinen, es kann sich keiner von solchen Widrigkeiten oder Fehlern freimachen, aber sie sollten nicht gleich tödlich enden.

Wenn jetzt jeder Motorradfahrer der den Klausenpass schon gefahren ist oder das in absehbarer Zukunft zu tun gedenkt nur 3 Euro, bzw. 5 SFr. dazu gibt, tut es dem Einzelnen nicht weh, aber die Sicherheit auf dem Klausenpass würde damit ein Stückchen weiterkommen, in der Hoffnung das das nur ein Anfang ist und weitere Absicherungen, unter tatkräftiger Mithilfer der IG Motorad, folgen werden.

 

Zum Abschluss noch ein paar Zeilen von dem bekannten schweizer Schriftsteller Friedrich Dürrenmatt

Was alle angeht, können nur alle lösen.
Jeder Versuch eines einzelnen,
für sich zu lösen, was alle angeht,
muss scheitern.

Seitenanfang

Bei Fragen zur Website wenden Sie sich bitte an den webmaster