Aktion: Klausenpass
HOME Jürgen Schubert Die Lini Die Aktion: Klausenpass Diskussionen Kontakt/Impressum Mail

Die Aktion: Klausenpass - Das Jahr 2007

 

Liebe Freunde unserer Internetseiten:

Und schon wieder ist ein Jahr vergangen und wir wollen mal wieder Bilanz ziehen. 
Es war ein Jahr mit weniger Aktionen als in den vorhergendenden Jahren.

Wir haben im vergangenen Jahr nur 2 Messen mit folgenden Ergebnissen besucht:

26.-28. Januar Motorradwelt Bodensee Friedrichshafen  180,21 EUR

8,00 SFr.

15.-18. Februar Swiss moto  ch in Zürich

774,20 SFr.

In diesen Beträgen sind die Überweisungen, die sich einem Event direkt zuordnen lassen, eingerechnet.

Nochmals allen Spendern und allen die uns und unsere Aktion auf andere Art unterstützt haben (Beispiel), ein 
Herzliches Dankeschön.

 

Hier noch ein kleines Zwischenresümee: (Stand 31.12.07)

Für die Sicherungsmassnahmen haben wir bisher 8.386,95 SFr. ( ca. 5.250 Euro) aufgewendet.

Auf den Spendenkonten verbleiben damit noch ca. 4.460 SFr. bzw. 2.780 Euro.

 

Auch im vergangenen Jahr, wie schon seit dem Jahr 2004 war an dieser Stelle kein Unfall
zu beklagen. Wir denken, dass das zu einem guten Teil auf unsere Aktionen und Aktivitäten zurück zu führen ist und hoffen, dass das auch weiterhin so bleibt damit das Angagement
aller beteiligten, finanziell oder durch andere Aktivitäten, belohnt wird.

 

Darüber hinaus gab es natürlich noch einiges anderes zu tun.

Am 6. Juni sind wir zu einen "Foto Ausflug" auf den Klausen gestartet. Wir wollten sehen was inszwischen von den Spendeneinnahmen realisiert wurde. Trotz nicht optimalen Sichtverhältnissen konnten wir uns doch ein Bild machen und zu unserer Freude feststellen, dass alle besprochenen und in Aussicht gestellten Massnahmen umgesetzt wurden und das waren im Einzelnen: siehe auch "Arbeiten" unter 10. Juni

  1. Ein zweite Rohre im Geländer auf 300 m Länge
  2. Auf der Länge von 300 m zusätzlichen Tafeln mit Pfeilen, in Kurven angebracht
  3. Auf einer Länge von ca. 45 m ein drittes Rohr damit auch niemand unten hindurchrutschen kann.

      Zustand bis 2006                   Neu,   Abschnitt mit 2 Geländerrohren                 Abschnitt mit 3 Rohren und Tafeln

Alle hier gezeigten Bilder sind keine Fotomontagen, sondern direkt auf dem Klausenpass aufgenommen. Sie wurden nur z.T. noch etwas in der Helligkeit, im Kontrast und im Ausschnitt angepasst.

Dazu zu rechnen wären noch die Massnahmen, die schon in den Jahren zuvor ausgeführt wurden:

  1. Zusätzliche Gefahren Hinweistafeln auf beiden Seite des Streckenverlaufs.   ----->
  2. Abtrag eines Teils des hervorstehenden Felsens, siehe Felsansicht

 

Falls jetzt viele enttäuscht sind, weil wir im Gespräch oft über doppelte Leitplanken oder Leitplanke mit Unterfahrschutz als Wunschziel formuliert haben, soviel zur Erklärung: Mehr war nicht drin, sowohl in unserer Kasse, als auch an Zugeständnissen des Amtes, weil eine weitere "Verbauung" nicht gewollt ist. Im Übrigen auch von vielen Bikern nicht.

Dazu auch eine Stellungnahme des eingeschalteten Verkehrsplanungsbüros Stellungnahme

 

Am 30. August haben wir uns nochmals mit den Verantwortlichen Herren im Tiefbauamt in Altdorf zu einem Gespräch getroffen.

Es wurden nochmals die durchgeführten Sicherungsmassnahmen besprochen und von den Amtsvertretern als absolut ausreichend dargestellt. Sollten sich, nach einer längeren Beobachtungsphase neue Erkenntnisse ergeben muss die Sache neu beurteilt werden.

Wir brachten nochmals unseren Wunsch nach Verbesserung der Situation für die Zeit zwischen dem Abbau der Geländerrohre und der Passschließung zum Ausdruck. In diesem Punkt konnten wir aber keine Annäherung der Standpunkte erreichen. Dazu wurden mehrere Gründe aufgeführt, u.a.:

  • in dieser Zeit, ab ca. Mitte Oktober, sind nur noch wenige Motorradfahrer auf dieser Strecke unterwegs.
  • eine vorzeitige Schliessung der Passstrasse, mit Beginn der Abbaumassnahmen, kann nicht in Frage kommen, da von den Eigentümern der Almen in dieser Zeit Renovierungsmassnahmen vorgenommen werden und dazu Materialtransporte erforderlich sind.

So konnten wir im Moment nicht mehr erreichen als das wir in der Sache im Gespräch bleiben.

Desweiteren wäre noch die Mitgliederversammlung am 30. Juni zu nennen, dieses Mal mit Wahl des Vorstandes, zu der sich fast alle Vereinsmitglieder bei uns trafen. Der Vorstand wurde in der bestehenden Zusammensetzung einstimmig, bestätigt. Alle nahmen die Wahl an. 

Wir werden uns im neuen Jahr mit unseren Aktionen sehr beschränken und haben bis jetzt in dieser Beziehung noch nichts geplant. Das hat Gründe im privaten Bereich aber auch mit dem Erreichen eines sehr wesentlichen Etappenziels (siehe oben).

Nun wünschen wir Euch ALLEN ein gutes und vor allem gesundes Jahr 2008.

Es grüßen Euch herzlich 
Uschi und Hartmut Schubert

 


Beispiel einer Sachspende:

Von Fam. Schwägler aus Pfullendorf bekamen wir ein altes Bild übergeben, ein Bild von einem Wasserfall in der Schweiz. Wir konnten herausbekommen, dass es sich hier um den Staubbachfall bei Lauterbrunnen handelt. Nachdem Kontakt mit dem örtlichen Touristbüro aufgebaut war gelang es uns auch das Bild zu verkaufen. Dafür bekamen wir für unser Aktion 80 SFr.

Vielen Dank dafür der Fam. Schwägler und den Damen und Herren der "Lauterbrunnen Tourist Information".

Seitenanfang

 
Bei Fragen zur Website wenden Sie sich bitte an den webmaster